Regionalanästhesie

Die Regionalanästhesie hat die Schmerzausschaltung in bestimmten Körperregionen, ohne Beeinträchtigung des Bewusstseins zum Ziel. Eine gezielte Verabreichung von Lokalanästhetika um die versorgenden Nervenstrukturen des Operationsgebietes bewirkt eine vollständige Empfindungslosigkeit der betroffenen Region. Dies machen wir uns in erster Linie für operative Eingriffe an Schulter, Arm und Knie in Form von zumeist einmaligen Injektionen („Single-Shot“ ) unmittelbar vor Operationsbeginn zu Nutze. Auch eine Kombination regionalanästhetischer Verfahren mit der klassischen Allgemeinanästhesie ist in vielen Fällen sinnvoll. Durch die relativ längere Wirkungsdauer des Regionalverfahrens wird dem Patienten ermöglicht während des Eingriffes zu schlafen und nach Ende der Operation schmerzfrei zu erwachen.

Kontaktaufnahme Anästhesie